Patenschaften


Download:  2016_Patenschaftsantrag.pdf 

Die Übernahme von Tierpatenschaften ist eine weitere Möglichkeit der Unterstützung der Arbeit des Opel-Zoos.

Die Jahresbeiträge je nach Tierart belaufen sich zwischen 25 € und 2.500 € p.a. je nach Tierart und für die Bäume des Apfellehrpfads und des Lehrpfads „Baum des Jahres“ (entlang des Rundwegs) mit 150 € p.a. pro Baum.

Konto bei der TaunusSparkasse:

          IBAN:        DE70 5125 0000 0055 0017 58
          Bic/Swift:   HELADEF1TSK

Eine Patenschaft wird für ein Jahr abgeschlossen und verlängert sich dann automatisch, sofern Sie nicht 1 Monat vor Ablauf der Patenschaft kündigen. Sie erhalten ein Urkunde mit Bild, ab 150 € ein Gehegeschild und ab 500 € eine Jahreskarte oder die Möglichkeit Ihr Logo auf dem Gehegeschild zu veröffentlichen.

In unregelmäßigen Abständen laden wir zu einem Patenfest im Opel-Zoo ein und Sie erhalten unser zwei Mal im Jahr erscheinendes Meso-Magazin.

  

 Download:   2013 07 _Beitrags- und Bestandsliste_freie_Gehölze.jpg 

Seit Mai 2013 gibt es im Opel-Zoo eine weitere Möglichkeit der direkten Unterstützung: Der Förderverein des Kronberger Tiergartens hat dazu aufgerufen, Pate für einheimische Gehölze zu werden, die in der neuen Elefantenanlage gepflanzt werden. „Wir freuen uns, dass so viele unserem Vorschlag aufgegriffen haben und fast 30 Spender diese Gehölz-Patenschaften übernommen haben“ so die Vorsitzende des Fördervereins, Brigitte Kölsch. Sie erläutert weiter, dass nur nun nur noch einige Hainbuchen, eine Bibernell-Rose, einige Weißdorn-Büsche und wenige Sal-Weiden frei sind, für die man noch mit einem einmaligen Betrag von 200 € die Patenschaft übernehmen könnte.
Der Pate erhält sofort nach dem Geldeingang eine Patenschaftsurkunde und wird namentlich auf einem Schild am Elefantenhaus erwähnt, wenn die Außenanlage dann in Kürze fertig gestellt ist. Zum Zoofest am 31.8. und 1.9., mit dem der Opel-Zoo mit seinen Besuchern die neue Anlage feiern wird, wird dieses Schild auf jeden Fall hängen. Und dann erhalten die einheimischen Gehölze und Bäume, die später den Vögeln als Unterschlupf und Brutstätte dienen werden, bereits regelmäßig ihre Bewässerung, damit sie gut angehen, wachsen und gedeihen.

letzte Änderung: 11.10.2016